Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Mi. 27.11.19 , gültig bis Mi. 04.12.19

Jugend berät über Nachhaltigkeit

Zum dritten und sicherlich nicht letzten Mal traf sich die Pfinztaler Jugend zur Jugendbeteiligung „#youngP-Town“ in der Julius-Hirsch-Halle in Berghausen. Ein Teil der Jugendlichen war bereits zum dritten Mal dabei. Ganz im Zeichen von „Fridays for Future“ stand die Veranstaltung in diesem Jahr unter dem Motto „Nachhaltigkeit“. Bürgermeisterin Nicola Bodner freute sich über die rege Beteiligung und erklärte, dass man als Ergebnis aus dem Gemeindeentwicklungskonzept „Pfinztal 2035“ und der Klimaoffensive im nächsten Jahr mit verschiedenen Aktionen zur heutigen Thematik starten möchte. Viele Akteure stünden schon in den Startlöchern, jedoch hänge der Erfolg von Nachhaltigkeitsprojekten von der Beteiligung aller ab.

In gewohnter Weise führte die Moderatorin Sandra Holzherr in das Thema ein. Gespannt lauschten die rund 50 Jugendlichen den Informationen, die sie dabeihatte. Nachhaltigkeit, das ist mehr als nur Umwelt und Klima, konstatierte sie. Vorgestellt wurden die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele die sich mit der breiten Palette, auch gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Perspektiven der Nachhaltigkeit, beschäftigen. Im Anschluss konnten sich die Jugendlichen an verschiedenen Stationen über Nachhaltigkeitsthemen informieren und Ideen für Pfinztal einbringen. Diese wurden von den Auszubildenden der Gemeindeverwaltung betreut, sozusagen eine Beteiligung auf „Augenhöhe“. Beim Weltspiel standen verschiedene Fragen zur Verteilung im Vordergrund. An anderer Station konnten sich die Jugendlichen über die Zusammensetzung und den Rohstoffverbrauch ihres Handis informieren. In Gruppen wurde an einer anderen Station der eigene ökologische Fußabdruck ermittelt und die Frage beantwortet, was man selbst zur Verbesserung der eigenen Ökobilanz beitragen kann. Beliebt war bei allen Teilnehmern die Glücksradstation. Dort konnten durch das richtige beantworten von Fragen auch Preise gewonnen werden. Bei einem Hüpfspiel zu den Nachhaltigkeitszielen überlegten die Jugendlichen Fragen zur Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele in Pfinztal. Den krönenden Abschluss machte das Schätzspiel zum Thema Müll. An einem „Mülltotem“ hinterließen die Jugendlichen ihre Schätzung, wieviel Müll jeder Einwohner im Jahr produziert wird. Erstaunt über die Zahl von 343 kg pro Nase waren sich alle Einig, dass dies noch viel zu viel sei und man an einer Verbesserung arbeiten müsse. Nach einer abschließenden Diskussions- und Feedbackrunde waren sich die Jugendlichen einig: Allen hat es gefallen, jeder habe etwas über Nachhaltigkeit gelernt und man habe gute Ideen für die Gemeinde entwickelt. Alle möchten im nächsten Jahr wieder eine Jugendbeteiligung haben.





Zurück