Gemeinde Pfinztal · Hauptstr. 70 · D-76327 Pfinztal · Tel. 07240 62-0 · Fax 07240 62-199 · info@pfinztal.de · www.pfinztal.de

A+   Vollversion   Light-Version   Hilfe


Branchenverzeichnis Pfinztal

Aus dem Mitteilungsblatt


Kategorie: Allgemeines/Sonstiges | Mitteilung vom Do. 22.10.20 , gültig bis Mi. 28.10.20

Das Land Baden-Württemberg ruft die dritte Pandemiestufe aus

Hochdynamische Entwicklung des Infektionsgeschehens

Die hochdynamische Entwicklung der Infektionszahlen veranlasst die baden-württembergische Landesregierung, nun die dritte Pandemiestufe auszurufen.

Dies hat das Kabinett in einer Sondersitzung am Samstag, 17. Oktober, beschlossen. Die steigenden Infektionszahlen und das diffuse Ausbruchsgeschehen in vielen Stadt- und Landkreisen machen diesen Schritt notwendig.

Das bedeutet, dass die Corona-Verordnung um landesweit geltende, verschärfte Maßnahmen ergänzt wird. Die neuen Regelungen treten am Montag, 19. Oktober in Kraft. Die aktuelle Fassung der Corona-Verordnung finden Sie hier. 

Die 3. Pandemiestufe bedeutet zunächst:

• Landesweite Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in den dem Fußgängerverkehr gewidmeten Bereichen und öffentlichen Einrichtungen sowie öffentlich zugänglichen Bereichen im Freien, soweit die Gefahr besteht, dass der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann.
• Das private Zusammentreffen von Personen wird auf max. 10 Personen oder zwei Hausstände begrenzt.
• Ansammlungen nach §9 CoronaVO werden auf 10 Personen oder zwei Hausstände begrenzt.
• Die Teilnehmerzahl für Veranstaltungen wird auf 100 begrenzt.

Seit Samstag, dem 17. Oktober 2020, gilt auch eine neue Fassung der Corona-VO Einreise-Quarantäne und Testung (https://www.baden-wuerttemberg.de). Sie finden hier auch eine Erläuterung wie es sich verhält, wenn aus Grenzregionen wie zum Beispiel dem Elsass nach Baden-Württemberg eingereist wird.

Seit dem 16. Oktober 2020 gilt auch eine neue Corona-VO „Schulen“ (https://km-bw.de) . Es ist zu beachten, dass ab Montag eine Maskenpflicht im Unterricht ab Klasse 5 gilt.

Darüber hinaus können Städte und Landkreise, in denen eine Inzidenz von mehr als 50 / 100.000 Einwohner vorherrscht, per Allgemeinverfügung weitergehende, noch schärfere lokale Maßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel nächtliche Ausgangssperren verhängen.

Die Landesregierung appelliert eindringlich an die Bevölkerung: Jede und jeder Einzelne kann auch weiterhin mit der Einhaltung der AHA-Regeln (Abstand + Hygiene + Alltagsmaske) plus Lüften und Nutzen der Corona-Warn-App maßgeblich zur Verringerung des Infektionsrisikos beitragen. Wo möglich, sollen Bürgerinnen und Bürger zudem die Anzahl ihrer Kontakte reduzieren und auf Reisen verzichten.


Alle Informationen rund um die Corona-Situation in Baden-Württemberg finden Sie auf der Internetseite des Landes unter www.baden-wuerttemberg.de





Zurück